Dream-Machines 03-23

Ungeprüfte Gesamtbewertungen (50 Kundenbewertungen)

7,90 

In DREAM-MACHINES 03-23 feiern wir das Jubiläum der Motor Company aus Milwaukee. Und zwar fett!

Dafür ist  diese Ausgabe satte 32 Seiten dicker als gewöhnlich. Wir haben neue Fakten aufgetan, von denen zuvor kaum einer gewusst hat. Diese neuen Erkenntnisse haben wir nun eingewoben in eine extralange Strecke der 120-jährigen Harley-Davidson-History.

Einst kam kaum ein Bikertreffen ohne einen Leerlauf-Contest aus. Es ging darum, den Leerlauf einer Harley so weit runterzuregeln, dass sie polterte und schüttelte und damit den typischen Charakter eines Big Twins zum spürbaren Ausdruck brachte. Das ging, als man den Leerlauf noch an einer Vergaserschraube runterdrehte. Heute gibt es nur noch Einspritzanlagen. Wir wollten wissen, ob das damit auch geht und welche Konsequenzen das für den Motor hat.

Kein Test ist realistischer als ein Test unter realistischen Bedingungen. Wir trieben eine Harley-Davidson Low Rider ST über die Autobahn von Mannheim nach Berlin und dort in den höllischen Stadtverkehr hinein. Zweimal 600 Kilometer später wissen wir alles über den Gebrauchswert eines Motorrades, das anfänglich einfach nur cool aussah. Ann-Kathrin Bendixen ist das, was man heute „Influencerin“ nennt. Ihren Erlebnissen auf ihren Motorradreisen folgen Zehntausende über Instagram. Seit einiger Zeit fährt sie eine Harley. Wir haben uns von ihren Erfahrungen erzählen lassen und fragen sie, wie eine hippe Influencerin zu Werten wie „Freiheit“ und dem gedruckten Wort steht.

Wer hübscht eigentlich die Harleys auf, bevor sie im Verkaufsraum stehen. Diese Männer nennt man „Aufbereiter“, und sie haben mehr auf dem Kasten, als wir uns denken konnten. Wir stellen den Aufbereiter von Harley-Davidson Berlin vor, der nebenher zahllose eigene Motorräder aufgebaut hat. Viele von denen sehen so aus, wie Harleys, die Harley selbst nie gebaut hat.

Außerdem stellen wir in DREAM-MACHINES 03-32 die neue Indian Sport Chief vor, zeigen feine V2-Umbauten mit Shovelhead-, Evolution- und Milwaukee-Eight-Aggregaten, besuchen ein rauchiges Indian-Museum, fahren Boardtrack und testen Smartphone-Halterungen.

Nicht vorrätig

Artikelnummer: DMKA323 Kategorie: Schlagwörter: , , , , ,

Lieferzeit: Lieferung ab Erscheinungsdatum

In DREAM-MACHINES 03-23 feiern wir das Jubiläum der Motor Company aus Milwaukee. Und zwar fett!

Dafür ist  diese Ausgabe satte 32 Seiten dicker als gewöhnlich. Wir haben neue Fakten aufgetan, von denen zuvor kaum einer gewusst hat. Diese neuen Erkenntnisse haben wir nun eingewoben in eine extralange Strecke der 120-jährigen Harley-Davidson-History.

Einst kam kaum ein Bikertreffen ohne einen Leerlauf-Contest aus. Es ging darum, den Leerlauf einer Harley so weit runterzuregeln, dass sie polterte und schüttelte und damit den typischen Charakter eines Big Twins zum spürbaren Ausdruck brachte. Das ging, als man den Leerlauf noch an einer Vergaserschraube runterdrehte. Heute gibt es nur noch Einspritzanlagen. Wir wollten wissen, ob das damit auch geht und welche Konsequenzen das für den Motor hat.

Kein Test ist realistischer als ein Test unter realistischen Bedingungen. Wir trieben eine Harley-Davidson Low Rider ST über die Autobahn von Mannheim nach Berlin und dort in den höllischen Stadtverkehr hinein. Zweimal 600 Kilometer später wissen wir alles über den Gebrauchswert eines Motorrades, das anfänglich einfach nur cool aussah. Ann-Kathrin Bendixen ist das, was man heute „Influencerin“ nennt. Ihren Erlebnissen auf ihren Motorradreisen folgen Zehntausende über Instagram. Seit einiger Zeit fährt sie eine Harley. Wir haben uns von ihren Erfahrungen erzählen lassen und fragen sie, wie eine hippe Influencerin zu Werten wie „Freiheit“ und dem gedruckten Wort steht.

Wer hübscht eigentlich die Harleys auf, bevor sie im Verkaufsraum stehen. Diese Männer nennt man „Aufbereiter“, und sie haben mehr auf dem Kasten, als wir uns denken konnten. Wir stellen den Aufbereiter von Harley-Davidson Berlin vor, der nebenher zahllose eigene Motorräder aufgebaut hat. Viele von denen sehen so aus, wie Harleys, die Harley selbst nie gebaut hat.

Außerdem stellen wir in DREAM-MACHINES 03-32 die neue Indian Sport Chief vor, zeigen feine V2-Umbauten mit Shovelhead-, Evolution- und Milwaukee-Eight-Aggregaten, besuchen ein rauchiges Indian-Museum, fahren Boardtrack und testen Smartphone-Halterungen.

Gewicht 0,440 kg
Größe 29,7 × 21 × 0,7 cm
Seiten

164

Cover

Dispersionslackierung

50 Bewertungen für Dream-Machines 03-23

Powered by
4,8
Basierend auf 50 Bewertungen
Zeige 45 von 50 Rezensionen (5 Stern(e)). 50 Rezensionen anzeigen

Kundenbilder

Bild #1 von Norbert D.
Bild #2 von Günther Z.
Bild #3 von Günther Z.
Bild #4 von Thomas Kern
Bild #1 von Norbert D.

Norbert D.

Top 👍🏻

Bild #2 von Günther Z.

Günther Z.

muß Mann (Frau) einfach haben

Bild #3 von Günther Z.

Günther Z.

muß Mann (Frau) einfach haben

Bild #4 von Thomas Kern

Thomas Kern

Saustarke Ausgabe !!!, ich habe viel gelernt u. a. durch die gute Rubrik SCHON GEWUSST?, Leerlauf, dann die GLADIATOR - Top!, der großartige Bericht über 120 Jahre HD - Sammlung! und ja dann die beiden Artikel zur Boardtrack-Story - grandios rübergebracht; informativ, charmant und für dem Leser bereichernd & mitfühlend WIR WAREN DABEI! Ganz große Klasse! Die Vollgas-Rennspass Fan-Gemeinde ist voll des Lobes!

Bild #1 von Norbert D.
Bild #2 von Günther Z.
Bild #3 von Günther Z.
Bild #4 von Thomas Kern
1-5 of 50 reviews
  1. tolles Heft!

  2. Sehr gut und kurz die History dargestellt. Danke

  3. S. O.

  4. Eine super und schnelle Lieferung. Vielen Dank.

  5. .

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abbrechen

Das könnte dir auch gefallen …

Unabhängig geprüft
1146 Rezensionen